Laienspiel 2020

Laienspiel News

Laienspiel

 

Chaos, Glück, Lachen, Weinen liegen nahe beieinander, wenn die Laienspieler des TSV 06 Meeder auftreten. Sie wollen den Zuschauern für einige Zeit Freude bereiten. Lachen ist gesund und davon bekommt man an diesen Abenden eine ordentliche Portion verabreicht.

 

Die Termine für die Saison 2020 stehen noch nicht abschließend fest. Die Planungen lassen wohl Ende April realistisch erscheinen. Das Laienspiel wird wieder in der Sporthalle des TSV-Sportheims  aufgeführt. In den Vorjahren hat es sich bewährt, dass die Stücke in Eigenregie des Ensembles erarbeitet werden. Im Klartext bedeutet dies: Es gibt nicht einen allein selig machenden Regisseur, sondern jeder gibt seinen Senf dazu.

 

 

Gesucht wird

Gesucht werden Talente für das Bühnenbild und für die Bühnengestaltung. Bitte setzt Euch mit Silvia in Verbindung.

 

Schauspieler

Für die kommende Saison sind die Rollen bereits vergeben. Wer aber Interesse hat, als Schauspieler bei künftigen Produktionen mitzuwirken, sollte sich unverbindlich mit Silvia in Verbindung setzen. 

 

Technik

Natürlich erfordert solch eine Aufführung einiges an Technik. Auch hier sind derzeit ausreichend Helfer im Einsatz. Aber fragen kosten bekanntlich nichts. Auch dies wäre für beide Seiten unverbindlich.

 

Kontakt

Die Fäden der Abteilung Laienspiel hält Silvia Schwarz in den Händen. Schreibt Ihr eine Mail für die erste Kontaktaufnahme: silvia-meeder@web.de.

 

 

Eine Abteilung mit Vergangenheit

Seit 1984 ist diese Gruppe mit Freude beim Laienspiel dabei. Natürlich erfordern das Textlernen, die Proben, das Einstimmen auf die anderen Mitwirkenden usw. einen erheblichen Zeitaufwand. Aber unter dem Strich haben die Mitwirkenden selbst viel Freude und sind sich sicher, dass sie diese Freude an die Zuschauer weiter geben können.

 

 

Wie Silvia Schwarz im Gespräch mit Elke Fuchsberger erfahren konnte, gab es bereits einen sehr aktiven Vorläufer. In den 50er-Jahren des vorigen Jahrhunderts und auch bereits vor dem 2. Weltkrieg wurden jeweils im Saal der Gastwirtschaft Herpich sowie der Brauerei Sperber (Hansen-Bräu) die Bühnen bespielt, vor allem Operetten aufgeführt. Diese Aufführungen stellten damals den kulturellen Höhepunkt eines Jahres in Meeder dar.

 

Einige Bilder aus dem Archiv von den Proben: